Ratschläge : Wartung/Installation eines Milchkühltanks

2007-06-12 07:57
charriau
Sales manager
WARTUNG DES MILCHKÜHLTANKS

Der Milchkühltank ist das wesentliche Glied des Milchwegs. Schlecht gepflegt ist es ein zusächtliches Risiko der Verschlechterung der Milchqualität. Das ist also ein Kühlaggregat, das zu lange funktionniert und das mehr Elektrizität verbraucht.


Am Alltag

1°) Während der ersten Gemelke : die Abkühlung starten, wenn das Milchvolumen genug ist, um richtig gerührt zu werden. (das völlige Eintauchen des Rührblatts kontrollieren). Der frühzeitige Anlauf der Abkühlung verursacht eine Eisbildung unten im Behälter mit einem Risiko des Feststellen der Rührschaufel und somit den Motor zu verbrennen, eine Erhöhung der Fettspaltung, eine Schädigung des Kompressors, wegen der Absaugung der Flüssigkeit Freon (das heißt so kalt wie zu Beginn der Strecke/des Wegs).

2°)  Nachdem der Milchbehälter geleert worden ist, muss das Innere des Behälters sofort gewaschen werden. Das Äußere des Milchsammeltanks sauber aufrechterhalten (keine Stahlwolle oder Schleifmittel (schleifendes Material) anwenden). Besonders (nach jeder Sammlung) der Ausgang des Milchkühltanks (innen und außen) um die Verseuchung der Milch währtend des Pumpens von unten des Milchkühltanks zu vermeiden.

3°) Nichts vor dem Kondensator (Heizkörper) lagern (Säcke, Kasten, Kannen usw.). Es muss vollkommen freigesetzt werden. Eine bedeutende Luftmenge muss in der Umgebung vom Kondensator zirkulieren. Auf diese Weise sind 1500 m3 pro Stunde an 18 °C nötig für einen 600 L Milchkühltank.


Ein Mal im Monat

1°) Nachsehen, ob die Löche des Waschdiffusors nicht verstopft sind.

2°) Kontrollieren, dass die Wäsche des Milchkühltanks mit heißem Wasser  und der empfohlenen Menge von alkalischen und sauren Produkten ausgeführt worden ist, kontrollieren. (mindenstens auf 65°C, die Fette löst sich auf 55 °C auf)  (bis auf einzigartiger Falle eines Produkts im einiger Etappe).
Vorsicht mit der Wasser, die für die Wäsche benutzt worden sind (Kein Trinkwasser von einem Brunnen z.B.). Wenn sie nicht richtig aufbereitet sind, können sie Ablagerungen und/oder eine beschleunigte Korrosion. Man soll lieber Trinkwasser benutzen. Die letzte Spülung muss unbedingt mit Trinkwasser ausgeführt werden.

3°) Nachsehen, ob keine Ablagerung im Milchbehälter bleibt.

4°) Das richtige Funktionieren des Rührwerks 2 Minuten alle 13 Minuten (Zyklus von 15 Minuten).


Ein Mal im Quartal

1°) kondensatorschaufeln (Heizkörper) mit einer trockenen nichtmetallischen Bürste oder mit Druckluft reinigen (das Wasser würde zur Verschmutzung beitragen).

Die Verschmutzung des Kondensators zeugt :

- eine Überhitzung der Kühlkompressor, folglich die Ventilatoren öfter verbrennen.
- eine längere Kühlungzeit der Milch, was die Vermehrung von Krankheitskeime begünstigen könnte.
- ein Übermäßiger Stromkonsum.

- Diese Wartung geht mit einer richtigen Belüftung des Kühlaggregat einher. Man soll ein richtige Räumung gewährleisten. Es muss einen Eingang (Tiefpunkt) und einen Ausgang (Hochpunkt) geben. Im Sommer, wenn es wirklich heiß ist, ist das Beste sogar einen Luftzug während der Kühlung zu beschaffen.


2°) Das Thermostat kann schlecht eingestellt oder defekt sein.
Kontrollieren, dass die Temperatur der Milch zwischen 2°C un 4°C ist.
Die Milchkühlung muss von 1h30 bis zum 2h00 allerhöchstens nach dem Ende der Gemelke fertig ist.


Ein Mal im Jahr

1°) Die Electroschieber für den Wasseranschluss werden mit Filtern ausgestattet. Es ist sinnvoll sie ein Mal im Jahr zu reinigen.

2°) Der Änderungseinbau des Milchkühltanks kontrollieren.


Ein Mal im Leben des Milchkühltanks

1°) Eine gute vollständige Fotokopie der Eichtabelle in einer Stelle vor Schmutzigkeit sicher (geschützt).

2°) Der Kondensator des Milchkühltanks muss weit von :

- dem Abgas der leeren Pumpen (Gemelkemaschine) gestellt werden, sonst wird dasSchmierenöl die Flügel des Kondensators verstopfen.
- Lagerung der Mehle unr Nahrungen für die Tiere, die viele Staub wischrt, wenn man sie manipuliert.

3°) Den Tank stelle, um es rundherum waschen zu können.

4°) Der Boden muss in leichtem Gefälle, um eine Stagnation des Wassers unter dem Milchkühltank zu vermeidern. Der Entwässerungsausgang in dern Nähe von der Öffnung ist wünschenswertbar, um die Reinigung und die Leerung zu erleichtern.